Startseite www.dresdner-sc.de Dresdner SC, Dresden, DSC Dresdner SC, Dresden, DSC Dresdner SC, Dresden, DSC Dresdner SC, Dresden, DSC
Dresdner SC, Dresden, DSC
Home Magazin Verein Saison 2014/15 Jugend Fans Specials Fanartikel
Presse
100 Jahre Kurt Stössel

Am zweiten Weihnachtsfeiertag vor genau 100 Jahren wurde Kurt Stössel geboren. DSC-Vereinsarchivar Andreas M. Tschorn blickt auf das Leben des verstorbenen einstigen deutschen Nationalspielers des Dresdner SC zurück.

Kurt Stössel erblickte am 26. Dezember 1907 in Hamburg das Licht der Welt und startete seine Fußball-Laufbahn beim FC Union 1903 Altona. Noch in jungen Jahren zog er mit seiner Familie elbaufwärts nach Dresden und spielte ab Juli 1926 beim Dresdner SC, wo er im Alter von 19 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft schaffte.

Zunächst bildete er als rechter Läufer mit den alten DSC-Veteranen Georg Köhler und Rudolf Berthold eine spielerisch starke Reihe, später versuchte er sich auch als rechter Halbstürmer. Für den DSC absolvierte Kurt Stössel bei sechs Endrundenteilnahmen in den Jahren von 1928 bis 1934 insgesamt 14 Endrundenspiele um die Deutsche Meisterschaft und schoss dabei ein Tor.

Er wurde 1929, 1930, 1931 und 1933 Mitteldeutscher Verbandsmeister sowie 1928 und 1933 Mitteldeutscher Verbandspokalsieger. Weitere von Kurt Stössel mit dem Dresdner SC errungene Titel waren die Sächsische Gaumeisterschaft 1934, der Sächsische Gaupokalsieg 1933 und sieben Ostsächsische Gaumeisterschaften von 1927 bis 1933. In der Saison 1930/1931 wurde er zudem Deutscher Meisterschaftsdritter.

Am 26. April 1931 absolvierte er beim 1:1 gegen die Niederlande in Amsterdam sein erstes und einziges A-Länderspiel für Deutschland. Seinerzeit standen mit Kurt Stössel, Richard Hofmann, Friedrich Müller und Karl Schlösser gleich vier DSCer in der Startelf der Nationalmannschaft. Auch in die Gau-Auswahl wurde er mehrfach berufen.

Im Juli 1935 zog Kurt Stössel aus beruflichen Gründen wieder zurück nach Norddeutschland und spielte ab sofort bei der Kieler SV Holstein 1900, wo er seine fußballerische Karriere ausklingen ließ. Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sein Ingenieursstudium erfolgreich abgeschlossen. In Kiel verrichtete er noch längere Zeit wertvolle Dienste beim Spielaufbau. Der Dresdner SC wird das Gedenken an Kurt Stössel in Ehren halten.




« zurück  26.12.2007

Weitere Artikel